Access Maker – Innovationshub

Mit dem Projekt „Access Maker – Innovationshub“ startet Un-Label ab Juli 2024 ein dreijähriges bundesweites Qualifizierungs- und Beratungsangebot zur Förderung von Inklusion und Barrierefreiheit im Kunst- und Kultursektor.

UnLabel_2023_Berater_innentreffen;-Fotografin-Lucie-Ella-Photography
UnLabel_2023_Berater_innentreffen,-Fotografin-Lucie-Ella-Photography
UnLabel_KreativLabor_2022,-Fotografin-Lara-Weiß
UnLabel_Workshop_2022;Fotografin-Anna-Spindelndreier
UnLabel_KreativLabor_2022,-Fotografin-Anna-Spindelndreier
RoboLab_2022_Workshop;-Fotograf-Michael-Bause
previous arrow
next arrow

Zentrale Faktoren für gelingende inklusive Öffnungsprozesse sind: Repräsentanz, Kommunikation, Kontinuität.

Projektlaufzeit: Juli 2024 – Juni 2027

Ein Team aus Berater:innen mit unterschiedlichen Behinderungsperspektiven und Expert:innen der inklusiven Kulturarbeit sensibilisiert und qualifiziert bundesweit Akteur:innen im Kulturbereich für unsere gesamtgesellschaftliche Aufgabe: die Herstellung inklusiver Lebensverhältnisse.

Die Beratungsangebote reichen von kostenlosen Erstberatungen über Schulungen in Köln und online, mehrtägige Kreativ Labore, ein umfassendes Qualifizierungsprogramm für Kulturorganisationen, Weiterbildungsmöglichkeiten für Berater:innen mit Behinderung bis hin zu einem internationalen Symposium. Inhaltlich orientieren sich unsere Angebote an den fünf Säulen der Kulturarbeit: Programm, Personal, Publikum, PR und Partner:innen.

Unsere parallel laufenden Angebote im Einzelnen:

Erstberatung
Ab 1. August bieten wir kostenlose Erstberatung rund um die Themenkomplexe Inklusion, Zugänglichkeit und Barrierefreiheit für Kulturorganisationen, künstlerische Ensembles und Kulturschaffende an. Die jeweils max. 1-stündigen Termine finden online oder telefonisch statt und können ab Mitte Juli über einen Terminkalender online gebucht werden.

Qualifizierungsprogramm für Kulturorganisationen
Von September 2024 bis Juni 2027 bietet Un-Label jährlich drei bis vier Kulturorganisationen aus ganz Deutschland die Möglichkeit einer umfassenden Qualifizierung zur Umsetzung ihres inklusiven Öffnungsprozesses. Kulturorganisationen, die sich bewerben möchten, haben die Chance, von unserem breiten Spektrum an maßgeschneiderten Beratungen, Schulungen und intensiver Begleitung zu profitieren. Zielsetzungen sind die Vermittlung von faktischem Wissen, Sensibilisierung und praktische Anwendungen im eigenen Kontext.

Mehr Infos und Bewerbung

Kreativ Labore

Wir setzen unsere überaus erfolgreiche Reihe der Kreativ Labore fort und bieten zukünftig 1x jährlich ein mehrtägiges Kreativ Labor an. Dieses Format bringt ausgewählte internationale Expert:innen des inklusiven Kultursektors mit Kulturschaffenden und Künstler:innen verschiedener Sparten mit und ohne Behinderung zusammen. Dabei setzen wir auf eine vielfältige Auswahl an Themen und ermöglichen eine intensive Fortbildung zu den neuesten Entwicklungen in der inklusiven künstlerischen und kulturellen Praxis, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.

Das nächste Kreativ Labor findet vom 15. bis 18. Oktober 2024 zum Thema „Aesthetics of Access in der Praxis“ in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid statt.

Mehr Infos

Fortbildungen und Schulungen

Ab September 2024 bieten wir eine breite Palette von Fortbildungen und Schulungen an, um Kulturschaffenden eine umfassende Qualifizierung in den Bereichen Kultur und Inklusion zu ermöglichen. Die Angebote finden sowohl in Köln in unserem großen und barrierefreien Seminarraum als auch online statt. Die unterschiedlichen Formate reichen von 3-stündigen Angeboten über Tagesseminare bis hin zu mehrteiligen Fortbildungen.

Ziel ist ein inklusives Bildungsangebot, das für alle Interessierten zugänglich ist: von Einführungsschulungen für Einsteiger:innen bis hin zu vertiefenden Fortbildungen für Fortgeschrittene.

Qualifizierungsangebote für Berater:innen mit Behinderung

Un-Label bietet neben Fortbildungen, Supervision und Intervision für das eigene Berater:innen-Team auch Qualifizierungsangebote für externe Berater:innen mit Behinderung aus dem Kulturbereich an. In diesen Seminaren können die Teilnehmenden ihre Kenntnisse und Kompetenzen bezüglich anderer Behinderungsperspektiven, allgemeiner Inklusion und didaktischer Methoden zur effektiven Vermittlung von Inhalten erwerben oder vertiefen.

Ziel ist es, die Professionalität von Berater:innen mit Behinderung im Kunst- und Kultursektor weiter zu steigern und ihre Expertise in der inklusiven Kulturarbeit auszubauen.

ALL IN Symposium

Seit 2016 veranstaltet Un-Label in Zusammenarbeit mit kubia und wechselnden Kooperationspartnern alle zwei bis drei Jahre das international renommierte Symposium ALL IN. Dieses Symposium hat sich zu einer bedeutenden Plattform entwickelt, die Kulturschaffende mit Akteur:innen aus Kultur, Wissenschaft und Politik zusammenbringt.

Im Winter 2026/2027 soll das nächste große Symposium stattfinden, um die Ergebnisse des dreijährigen Modellvorhabens zu reflektieren, die aktuelle Lage der Kulturlandschaft für Künstler:innen, Kulturschaffende und Publikum mit Behinderung zu diskutieren und zukünftige Bedarfe zu erörtern.

Access Maker – Innovationshub wird gefördert von

Logo_MKW
Logo_ Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Logo_Beisheim Stiftung
Logo-Aktion-Mensch