Workshop und Aufführung beim Holland Dance Festival
Access Maker Kreativ-Labor „Aesthetics of Access“
United Inclusion: Tipps für gerechte Kulturförderung veröffentlicht
“Die Deutsche Bühne” über Inklusion am Theater
Time to Act – Neue Studie erschienen
Teilnahme fördern!
Workshop und Aufführung beim Holland Dance Festival
Workshop und Aufführung beim Holland Dance Festival

Im Februar reisen wir nach Holland: Wir freuen uns sehr über eine Einladung zum renommierten Holland Dance Festival. Dort präsentieren wir unser Stück Gravity (and other attractions) und geben einen Workshop.

Access Maker Kreativ-Labor „Aesthetics of Access“
Access Maker Kreativ-Labor „Aesthetics of Access“

Unser Access Maker Kreativ-Labor bringt ausgewählte internationale Expert:innen des inklusiven Kultursektors mit Kulturschaffenden der Darstellenden Künste aus Deutschland zusammen.

United Inclusion: Tipps für gerechte Kulturförderung veröffentlicht
United Inclusion: Tipps für gerechte Kulturförderung veröffentlicht

Wie kann Kunst- und Kulturförderung die künstlerische Aktivität und Teilhabe von Menschen mit Behinderung – als Kulturschaffende ebenso wie als Publikum – effektiv befördern? Ideen und Tipps dafür gibt es ab sofort in der kostenfreien Publikation United Inclusion.

“Die Deutsche Bühne” über Inklusion am Theater
“Die Deutsche Bühne” über Inklusion am Theater

Pionierarbeit in Sachen Vernetzung von Kulturschaffenden mit und ohne Behinderung attestieren uns Redakteurin Ulrike Kolter und Redakteur Andreas Falentin in der "Deutschen Bühne". Die gesamte Oktober-Ausgabe widmet sich dem Thema Inklusion.

Time to Act – Neue Studie erschienen
Time to Act – Neue Studie erschienen

Am 3. Dezember ist Time to Act erschienen: Die erste länderübergreifende Studie zeigt, wie mangelndes Wissen im Kultursektor in ganz Europa Barrieren für Künstler:innen und Zuschauer:innen mit Behinderung schafft.

Teilnahme fördern!
Teilnahme fördern!

Unter dem Titel „Teilnahme fördern!“ gibt Barbara Gessler, Head of Unit Creative Europe bei der Europäischen Kommission, einen Einblick in ausgewählte integrative EU-Kulturprojekte. Auch das Un-Label-Projekt ImPArt ist dabei.

previous arrow
next arrow

Un-Label vereint Kulturschaffende mit und ohne Behinderung aus ganz Europa. Un-Label schafft zeitgenössische Bühnenstücke. Un-Label inspiriert und vernetzt Wissenschaft und Forschung. Wir entdecken neue Möglichkeiten!

Aktuelles

Workshop und Aufführung beim Holland Dance Festival

Workshop und Aufführung beim Holland Dance Festival

Im Februar reisen wir nach Holland: Wir freuen uns sehr über eine Einladung zum renommierten Holland Dance Festival. Dort präsentieren wir unser Stück Gravity (and other attractions) und geben einen Workshop.

“Die Deutsche Bühne” über Inklusion am Theater

“Die Deutsche Bühne” über Inklusion am Theater

Pionierarbeit in Sachen Vernetzung von Kulturschaffenden mit und ohne Behinderung attestieren uns Redakteurin Ulrike Kolter und Redakteur Andreas Falentin in der “Deutschen Bühne”. Die gesamte Oktober-Ausgabe widmet sich dem Thema Inklusion.

Time to Act – Neue Studie erschienen

Time to Act – Neue Studie erschienen

Am 3. Dezember ist Time to Act erschienen: Die erste länderübergreifende Studie zeigt, wie mangelndes Wissen im Kultursektor in ganz Europa Barrieren für Künstler:innen und Zuschauer:innen mit Behinderung schafft.

Teilnahme fördern!

Teilnahme fördern!

Unter dem Titel „Teilnahme fördern!“ gibt Barbara Gessler, Head of Unit Creative Europe bei der Europäischen Kommission, einen Einblick in ausgewählte integrative EU-Kulturprojekte. Auch das Un-Label-Projekt ImPArt ist dabei.