Ein Qualifizierungsprogramm zur Förderung inklusiver Zugangsprozesse in Kulturorganisationen

JETZT BIS ZUM 12. JULI 2024 BEWERBEN!
Projektzeitraum der ersten Runde (September 2024 bis Juni 2025)

Unser neues Programm in Kürze

Von Juli 2024 bis Juni 2027 bietet Un-Label jährlich drei bis vier Kulturorganisationen eine umfassende Qualifizierung zur Umsetzung ihres inklusiven Öffnungsprozesses. Das Programm findet im Rahmen des bundesweiten Projektes Access Maker – Innovationshub statt. Kulturorganisationen, die sich bewerben möchten, haben die Chance, von unserem breiten Spektrum an maßgeschneiderten Beratungen, Schulungen und intensiver Begleitung zu profitieren.

Zielsetzungen sind die Vermittlung von faktischem Wissen, Sensibilisierung und praktische Anwendungen im eigenen Kontext.

Unser Angebot berücksichtigt unterschiedliche Aspekte und Bereiche einer Kulturorganisation. Um den Transformationsprozess ganzheitlich und nachhaltig zu implementieren, orientiert es sich an den fünf Säulen der Kulturarbeit: Programm, Personal, Publikum, PR und Partner:innen. Als Team von Berater:innen mit verschiedenen Behinderungsperspektiven und Expert:innen der inklusiven Kulturarbeit unterstützen wir Kulturorganisationen in diesem Prozess.

Wer? Wann? Wie oft?
Jährlich werden 3-4 Kulturorganisationen aus ganz Deutschland vom Programmteam in Absprache mit den Förderern ausgewählt.

  • Der Projektzeitraum für das erste Jahr erstreckt sich von September 2024 bis Juni 2025.
  • Jede Kulturorganisation nimmt an mindestens 8 Schulungen (mind. 60 Stunden) teil, sowohl vor Ort als auch online, und erhält kontinuierliches Mentoring (max. 80 Stunden).
  • Es stehen 15 weitere Schulungsangebote mit Fokus auf unterschiedliche Behinderungsperspektiven zur Verfügung, aus denen nach Absprache 2-4 Module ausgewählt werden können.
  • Die Teilnahme von Mitarbeitenden und der Leitung an 2 Strategietreffen mit den anderen Kulturorganisationen ist vorgesehen.

Ein Eigenanteil von 20% der Weiterbildungskosten ist selbst zu übernehmen, was 4.000€ entspricht. Zzgl. Übernahme von Fahrtkosten entsprechend dem NRW Reisekostengesetz und anfallenden Übernachtungskosten.

Wie läuft das Programm genau ab?

Grafik, in der die verschiedenen Module mit ihrem jeweiligen Umfang dargestellt werden: 4 Präsenzmodule je halber bis 1 Tag, 4 Online-Module plus 2 Strategietreffen je ca. 2 bis 5 Stunden, max. 80 Begleitungs- und Beratungsstunden, 2 bis Wahlmodule, je halber bis 1 Tag online und in Präsenz

Zeitlicher und inhaltlicher Aufbau des Programms

Grafik, in der auf einer Zeitleiste von September 2024 bis Juni 2025 die einzelnen Module vorgestellt werden. 4 Präsenzmodule: Inklusion und Access: Grundlagen, Awareness, Aesthetics of Access, Strukturierte Access-Planung, 2-4 Wahlmodule aus einem Angebot von insgesamt 15 Modulen. 4 Online-Module: Webseiten-Check, Barrierefreie PR und Kommunikation 1, Barrierefreie PR und Kommunikation 2, 1. Strategietreffen, Zusammenarbeit mit Künstler*innen mit Behinderung, 2. Strategietreffen. Mentoring über gesamten Zeitraum max. 80 Stunden

Bekanntgabe der Teilnehmenden:
Die Bewerber:innen werden bis zum 01. August 2024 benachrichtigt, ob sie für das Programm ausgewählt wurden.

Telefonische Sprechstunde:
Bei Rückfragen zum Projekt und Ihrer Bewerbung nutzen Sie bitte unsere telefonische Sprechstunde zu folgenden Terminen: ab 17. Juni 2024 montags 14-16 Uhr
Tel: 0173 2466255

Digitale Infoveranstaltung:
Am Montag, dem 01. Juli 2024 veranstalten wir von 16–17.30 Uhr eine digitale Infoveranstaltung zu Programm und Bewerbungsverfahren. Zur Anmeldung hier

Kontakt
Charlott Dahmen (sie/ihr)
Leitung Beratung
Email: charlott@un-label.eu
Telefonisch: +49 (221) 5501544
Projektwebseite Access Maker – Innovationshub

Access Maker – Innovationshub wird gefördert von

Logo_MKW
BKM_de_v1__Web_farbig
Logo-Aktion-Mensch