“Crip-Choreografie“
25. und 26.03.23 (Samstag 11 – 17 Uhr und Sonntag 11 – 17 Uhr) 
Mit dem Choreografen, Performer und Theoretiker Michael Turinsky (AT) 
Ort: Pusteblume-Zentrum

Michael Turinsky definiert Crip-Choreografie als eine kritische künstlerische Praxis, die von der Einzigartigkeit von Erfahrungen ausgeht: Jede Erfahrung hat ihre eigene räumliche, zeitliche, gefühlsbezogene und sexuelle Wirklichkeit. Von dort aus springt die Choreografie zur Komplexität von Ideen in Bezug auf Behinderung, Politik und/oder Ästhetik.

In Michael Turinskys Masterclass geht es einerseits darum sich zu bewegen und zu fühlen und andererseits zu denken und zu sprechen. Dabei erforschen die Teilnehmenden die Themen Affekt und Darstellung, Stille, Langsamkeit und Wiederholungen, Vibration und Puls, regelmäßig und unregelmäßig, Form und Bild, Hypervisibilität und Unsichtbarkeit sowie Negativität und Vergnügen.

Michael Turinsky hat Philosophie an der Universität Wien studiert und arbeitet dort als Choreograf, Performer und Theoretiker. Er setzt sich eingehend mit der spezifischen Phänomenologie des als “behindert” markierten Körpers auseinander. Außerdem widmet er sich der produktiven Spannung zwischen Politik und Ästhetik und den entsprechenden Diskursen. Als Performer arbeitete Michael u.a. mit Bert Gstettner, Barbara Kraus, Legitimate Bodies/Robin Dingemans/Mick Bryson und Doris Uhlich.

Informationen:
Adressen: Pusteblume-Zentrum | Hosterstr. 1-5 | 50825 Köln-Neuehrenfeld
Die Haltestelle Lenauplatz (barrierefrei) der KVB Linie 5 (Dom / Hbf – Ossendorf) befindet sich in unmittelbarer Nähe des Gebäudes Hosterstraße1-5.
Abfahrtszeiten (KVB)

Unkostenbeitrag: 30€ |50€ | 70€ (nach Selbsteinschätzung) pro Teilnehmer:in pro Wochenende

Barrierefreiheit: Alle Veranstaltungsräume sind barrierefrei und Assistenzhunde sind willkommen. Bei Bedarf stellen wir folgende Assistenzen zur Verfügung, bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben:

  • Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache (DGS)
    • Anmeldung bis spätestens 01.03.2023, danach kann KEINE Verdolmetschung für den 25. und 26.03.2023 gewährleistet werden. Wir bitten um Verständnis. Danke.
  • Arbeitsassistenz bzw. Mobilitätsassistenz vor Ort
  • Englisch->Deutsch Übersetzung (peer-to-peer)

Sprache: Die Masterclasses finden in deutscher Sprache statt. Übersetzungsunterstützung ist durch peer-to-peer und/oder die Veranstalter:innen jederzeit möglich. Bitte bei Anmeldung den Bedarf angeben.