Internationale Labs

Die internationalen Labs sind Formate, in denen von uns kuratierte Künstler mit und ohne Behinderung aus verschiedenen Sparten und Kulturen zusammenkommen, um Ideen und Methoden auszutauschen und zu entwickeln.

Alle haben unterschiedliche Wahrnehmungen von Gesellschaft, vom Leben. Das spiegelt sich in unserer Kunst wieder.

In den Labs werden Bewegungs- und Performancesprachen erforscht. Was prägt uns? Was bewegt uns? Und was brauchen wir? Das sind Fragestellungen für Untersuchungen und Experimente auf der Suche nach Material für neues, künstlerisches Vokabular. Wir finden neue ästhetische Formen, Räume und Verortungen unseres Ausdrucks.

Das Labor ist eine Plattform für professionelle Künstler, um sich gemeinsam künstlerisch weiterzuentwickeln.

Die internationalen Labs werden vom Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Institut für Übersetzungswissenschaften und Fachkommunikation der Uni Hildesheim begleitet und ausgewertet.

Die Labs sind Teil des Projektes ImPArt.

Termine und Ort

01.10 – 05.10.2018 in der Akademie Remscheid

15.04 – 20.04.2019 in der Akademie Remscheid