Am 17. und 18. Februar um 20.00 Uhr werden wir während der interdisziplinären NextDoors Woche am Royal Conservatoire AntwerpGravity (and other attractions) – unsere zeitgenössische Tanztheater-Performance zeigen. Diese wird von einem gehörlosen Tänzer (Tiki) und einer hörenden Tänzerin (Lolo) aufgeführt. Lolo und Tiki treffen sich in einer U-Bahn. Sie reisen durch ihre Vorstellungskraft, während sie verschiedene Arten der Anziehung erleben…

Weitere Informationen zur Vorstellung gibt es unter folgendem Link: https://www.ap-arts.be/evenement/gravity-other-attractions

// TEAM //
Konzept, Dramaturgie & Regie: Costas Lamproulis (GR) – Skript*: Max Greyson (BE) – Choreographie, Tanz & Performance: Sarah `Sarena´ Bockers & Dodzi Dougban (DE) – Musik & Klangkomposition: Filippos Zoukas (GR) – Visuals: Tim Stadie (DE) – Kostüm- & Bühnenbild: Sarah Haas (DE) – Lichtdesign: Christian Herbert – Outside Eye Choreographen: Despina Bounitsi (GR) & Wagner Moreira (DE) – Musik (Flöte): Ine Vanoeveren (BE) – Gebärdensprachdolmetschen: Stella Papantonatos & Konstanze Bustian (DE) (Skarabee) – Berater für International Sign: Rafael Grombelka (DE) – Berater für Visual Vernacular: Eyk Kauly (DE) – Berater für sehbeeinträchtigtes Publikum: Franziska Wilke & Andrea Eberl (DE) – Creative Producer: Lisette Reuter (DE)

// ACCESS //
Die Performance wurde von einem kreativen Team entwickelt, das aus Menschen mit und ohne Behinderungen besteht. Barrierefreiheit war ein integraler Bestandteil des kreativen Prozesses. Gravity (and other attractions) verwendet innovative Methoden der Zugänglichkeit als Kernstück der Performance. Das Werk ist hauptsächlich durch eine poetische Audiodeskription zugänglich. Dieser innovative Ansatz integriert die beschreibende Sprache in das Stück. Gravity bezieht auch andere Sprachen und Kunstformen mit ein, wie z.B. die internationale Gebärdensprache und Visual Vernacular. Touch-Touren werden angeboten.

Produziert von: Un-Label e.V. // Eine Produktion von der Un-Label Performing Arts Company
Koproduktionspartner: SMouTh, Oriente Occidente Festival, N.C.A. Small Theatre
Als Teil des Projektes: Impart-Immediate Performing Arts
Förderer: Aktion Mensch, EU Programm Creative Europe, Fonds Soziokultur, Heidehof Stiftung, NRW KULTURsekretariat, The Ministry of Culture and Science of North Rhine-Westphalia, THE POWER OF THE ARTS, Kulturamt der Stadt Köln,The Greek Ministry of Culture and Sports

* Das Skript wurde von Max Greyson im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes am Royal Conservatoire of Antwerp geschrieben, das sich mit der Entwicklung einer künstlerisch integrierten Audiodeskription beschäftigt.

Mit der großzügigen Unterstützung von ‚Inspiratum vzw‘.
©Foto: Giannis Chatziantoniou