Access Maker

With the project Access Maker, Un-Label initiates a qualification process for more inclusion and diversity within the cultural institutions of the performing arts. As “Access Makers”, persons with and without disabilities involved in culture and the arts work together to develop practical recommendations for cultural institutions and provide needs-oriented advice, in this way facilitating barrier-free designs for future cultural offerings and helping cultural institutions structure themselves more inclusively.

Jürgen Dusel bei der Eröffnung des ALL IN Symposiums auf dem Podium.
3 Personen auf dem Podium von hinten, im Hintergrund die voll besetzten Zuschauerränge
Ungefähr 30 Personen auf den Zuschauerrängen des Symposiums, einige lächeln oder lachen.
Musiker bedient Tablet auf der Bühne, im Hintergrund Publikum.
Biergarten mit circa 20 Personen. Die Sonne steht tief.
UnLable_KreativLabor. Ein Frau mittleren Alters mit dunkelblonden Locken lacht eine Person an, deren Kopf in Nahaufnahme von hintern zu sehen ist.
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf. Von oben fotographiert: Sechs Personen sitzen in der Empfangshalle des Schauspielhauses auf Stühlen im Kreis und kommunizieren miteinander.
UnLable_KreativLabor. Nahaufnahme von dem Gesicht eines jungen Mannes, der lächelnd knapp an der Kamera vorbeischaut. Er hat braune kurze haare, blaue Augen und einen drei Tage Bart.
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf. Abgebildet ist ein Mann im hellen Pullover vor einer weiß blau strahlenden Wand, der sich vier Finger ins Gesicht hält und die Augen weit offen hat. Im Vordergrund ist noch ein Arm von einer weiteren Person zu sehen.
Kreativ Labor. Ein Mann im dunkelblauen Kapuzenpullover mit blonden kurzen Haaren und einem kurzen Stoppelbart hört einer Frau beim Erzählen zu, die nur unscharf von hinten am vorderen linken Bildrand zu sehen ist. hinten
Kreativ Labor. Ein sitzender Mann hat den Kopf auf die rechte Hand gestüzt und schaut lachend in die Kamera. Er hat ein lilanes Shirt an, braune sehr kurze Haar einen leichten Stoppelbart und die Sonne scheint auf seine linke Gesichtshälfte.
Unlabel Kreativ Labor. Eine Frau mit weit geöffneten Augen und kurzen braunen Locken in einem Blauen TShirt hat im Stehen die Hände gefaltet und kommuniziert mit einem Mann im Hawaihemd, der im Rollstuhl sitzt. In dem Raum sind noch drei weitere Personen in ein Gespräch vertieft.
UnLable_KreativLabor. Gruppenbild auf einer grünen Wiese zwischen zwei alten Bäumen.
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf. Sieben Personen stehen vor einer Leinwand und schauen in die Kamera. Auf der Leinwand ist eine weitere Person zu erkennen, die in die Kamera schaut.
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf. Abgebildet sind zehn Personen von hinten sitzend, die auf eine Leindwand schauen in einem Raum mit beigen Vorhängen und vielen Lichtspots an der Decke.
Kreativ Labor. Zwei Frauen kniend auf einem Holzfußboden. Die vordere hat die Augen geschlossen und hält ihre Arme so, also würde sie jemanden umarmen.
©Un-Label kubia_ALL IN 22_Fotograf Thilo Schmülgen_web (3)
©Un-Label kubia_ALL IN 22_Fotograf Thilo Schmülgen_web (5)
©Un-Label kubia_ALL IN 22_Fotograf Thilo Schmülgen_web (6)
©Un-Label kubia_ALL IN 22_Fotograf Thilo Schmülgen_web (28)
©Un-Label kubia_ALL IN 22_Fotograf Thilo Schmülgen_web (20)
Kreativ Labor
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf
Kreativ Labor
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf
Kreativ Labor
Kreativ Labor
Unlabel Kreativ Labor
Kreativ Labor
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf
Unlable Workshop im Schauspielhaus Duesseldorf
Kreativ Labor
previous arrow
next arrow

Culture must be seen and designed barrier-free and learn from the perspective of people with disabilities in order to create a new image of a diverse society.

Project term: April 2021 bis Februar 2024

Unfortunately, people with disabilities are still marginalized in mainstream cultural life. But it is exactly there that stigmatization must be eliminated and forms of diverse normality created. The political mandate for culture is not only a duty, but also offers an opportunity to stimulate diversity reflection, to enable encounters and to act as a model for other areas of society.

Cultural institutions usually do not lack the interest, but rather the competencies to recognize and treat people with disabilities as equal cultural creators and audience. After all, the decision-making bodies in the performing arts are almost exclusively composed of people without disabilities. This is where we come in with Access Maker to support cultural institutions in a practical and individual way according to their needs to make their offers barrier-free and to open up inclusivity. We offer three parallel modules:

 

  • In Module 1 three theater houses – Theater Dortmund, Schauspielhaus Düsseldorf and Comedia Theater Köln – will be trained and mentored for three years in their inclusive opening campaigns and development processes with cultural workers with and without disabilities in inclusive tandem teams.
  • In Module 2, the Creative Labs, we develop innovative, barrier-free recommendations for cultural institutions. Selected experts from the inclusive cultural sector and interested parties with and without disabilities present successful practical examples and develop them further. Interested parties can obtain the results, practical guides and information films for free.
  • In Module 3 we expand our national and international network of cultural workers and experts who are able to implement concepts of barrier-free, innovative cultural offerings and thus innovatively influence future inclusive work in the cultural scene. Module 3 will also include a symposium in cooperation with Asphalt Festival and kubia in 2022 in Düsseldorf to facilitate exchange between actors and the sharing of best practices.

With Access Maker, we enable inclusive access to be understood and used as an added value for the entire audience and the entire structure of a cultural institution. In the long run, we want to contribute to the continuation of barrier-free offers as well as a comprehensive, diversity-oriented organizational development in order to structurally and sustainably change the cultural landscape in an inclusive way.

Video

Vimeo

By loading the video, you agree to Vimeo's privacy policy.
Learn more

Load video

Sponsors

Logo_Kulturamt_Köln
Schriftzug Kämpgen Stiftung
Logo The Power of Arts