Wir sind Teil beim Markt der Möglichkeiten, beim diesjährigen BURNING ISSUES auf Kampnagel in Hamburg.

Los geht’s am Freitag, den 30.10. um 18.00 Uhr, die Konferenz wird live & digital stattfinden. Hier gehts zum Live-Stream (Link):

BURNING ISSUES ist Gastgeber und bietet Räume für Aktivistinnen und Aktivisten, die aus unterschiedlichen Expertisen heraus versuchen die Branche gerechter für alle zu gestalten. Hier ist Platz für Dialog und Komplizenschaft, für Fehler und gegenseitigem daraus lernen. BURNING ISSUES hat nicht alle Antworten, aber jede Menge Fragen.

Wie viele Geschlechter kennt das Theater eigentlich? Welche Rolle spielen Faktoren wie Klasse oder Alter im Laufe einer Theaterkarriere? Wie überschneiden sich struktureller Rassismus und Sexismus im Kulturbetrieb? Wie können Institutionen Barrieren abbauen und solidarisch agieren?

„In Vorträgen, Diskussionen, künstlerischen Interventionen, Performances und Netzwerkformaten werden geschlechterspezifische Hierarchien an Stadttheatern und freien Produktionshäusern, in Ensembles und Kollektiven, auf und hinter der Bühne durchleuchtet. Die Überschneidungen unterschiedlicher Ausschlüsse im Kulturbetrieb stehen dabei im Fokus: BURNING ISSUES ist nicht nur ein Ort der Vernetzung, sondern auch ein Raum zum Lernen voneinander und zum gegenseitigen Beflügeln. Die bundesweite Konferenz für Geschlechtergerechtigkeit in der Kultur- und Theaterbranche wurde in Bonn begründet, war letztes Jahr beim Berliner Theatertreffen zu Gast – und findet 2020 in einer Kooperation mit Kampnagel in Hamburg statt.“

Wir freuen uns schon riesig auf den Austausch mit allen.

Das Programm findest du hier (Link):

Follow BURNING ISSUES auf den Instagram-Kanälen:
@burning_issues
@young_burningissues