Gravity (and other attractions)

Lolo und Tiki treffen sich in einer U-Bahn. Sie reisen durch ihre Vorstellungskraft, während sie verschiedene Arten der Anziehung erleben …

ImPArt ermöglicht uns, die Bühne neu zu denken und mit neuen Gedanken und Ansätzen zu forschen.

Gravity (and other attractions) ist eine zeitgenössische Tanztheater Performance, die von einem gehörlosen Tänzer (Tiki) und einer hörenden Tänzerin (Lolo) aufgeführt wird. Eine Audiodeskription in englisch, die künstlerisch in die Performance integriert ist, bildet die kreative Grundlage dieses Stückes. Die Audiodeskription ist die Inspiration, die verbale Übersetzung und der gesprochene Text der Performance. Für diejenigen, die keinen Zugang zu einem oder mehreren der künstlerischen Elemente in dieser Performance haben oder sie nicht vollständig wahrnehmen können, schaffen alle anderen künstlerischen Elemente Wahrnehmungsbrücken. Sie alle erzählen die gleiche Geschichte – auf ihre eigene Weise …

Art der Show: Internationale Tanztheater Performance
Dauer: 35 Minuten
Altersempfehlung: 12+
Gesprochene Sprache: Englisch

Trailer

Termine

14. bis 18. Mai 2020 // Teil des Sommerblut Festivals
Ort: Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Weitere Informationen: hier

Mo 17. & Di 18. Februar 2020 // 20:00 Uhr
Ort: Royal Conservatoire Antwerpen

Premiere: 8. September 2019, Alternative Bühne an der Griechischen Nationaloper, Stravros Niarchos Kulturzentrum Athen

Team

Konzept, Dramaturgie & Regie: Costas Lamproulis (GR) – Skript*: Max Greyson (BE) – Choreographie, Tanz & Performance: Sarah `Sarena´ Bockers & Dodzi Dougban (DE) – Musik & Klangkomposition: Filippos Zoukas (GR) – Visuals: Tim Stadie (DE) – Kostüm- & Bühnenbild: Sarah Haas (DE) – Lichtdesign: Christian Herbert – Outside Eye Choreographen: Despina Bounitsi (GR) & Wagner Moreira (DE) – Musik (Flöte): Ine Vanoeveren (BE) – Gebärdensprachdolmetschen: Stella Papantonatos & Konstanze Bustian (DE) (Skarabee) – Internationaler Berater für Gebärdensprache: Rafael Grombelka (DE) – Berater für Visual Vernacular: Eyk Kauly (DE) – Berater für sehbeeinträchtigtes Publikum: Franziska Wilke & Andrea Eberl (DE) – Creative Producer: Lisette Reuter (DE)

* Das Drehbuch wurde von Max Greyson im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes am Royal Conservatoire of Antwerp geschrieben, das sich mit der Entwicklung einer künstlerisch integrierten Audiodeskription beschäftigt.

Access

Die Performance wurde von einem kreativen Team entwickelt, das aus Menschen mit und ohne Behinderungen besteht. Barrierefreiheit war ein integraler Bestandteil des kreativen Prozesses. Gravity (and other attractions) verwendet innovative Methoden der Zugänglichkeit als Kernstück der Performance. Das Werk ist hauptsächlich durch eine poetische Audiodeskription zugänglich. Dieser innovative Ansatz integriert die beschreibende Sprache in das Stück. Gravity bezieht auch andere Sprachen und Kunstformen mit ein, wie z.B. die internationale Gebärdensprache und Visual Vernacular. Touch-Touren werden angeboten.

Downloads & Informationen