Was ist Un-Label?

Wir glauben: 
Es ist gut, dass alle Menschen verschieden sind.

Das ist gut für die Kunst.

Un-Label ist eine Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen.
Sie sind Tänzerinnen, Musiker und Schauspielerinnen.
Sie kommen aus ganz Europa.
Manche von ihnen sind gehör-los.
Andere benutzen einen Roll-Stuhl.
Einige haben das Down-Syndrom.
Sie arbeiten gemeinsam.
Das, was sie machen, ist neu.
Sie zeigen ihre Kunst auf der Bühne.
In Deutschland und in vielen anderen Ländern.

Un-Label veranstaltet Treffen.
Künstlerinnen von Un-Label treffen andere Künstler.
Um gemeinsam zu arbeiten.
Und um Neues zu lernen.
Die Treffen heißen Summit.

Un-Label lädt auch Leute aus der ganzen Welt ein.
Zum Beispiel Wissenschaftler und Theater-Regisseure.
Oder andere Fach-Leute.
Um sich kennen zu lernen.

Und um zu besprechen:

  • Was brauchen Menschen mit Behinderungen, um Kunst machen zu können?
  • Wie können Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Kunst machen?

Die Treffen nennen wir Symposium.
Un-Label macht auch Workshops.
Künstlerinnen und Künstler können dort Neues lernen.
Die Workshops sind inklusiv.
Das heißt: Künstler und Künstlerinnen mit und ohne Behinderung arbeiten gemeinsam.