Internationale Summits

Unsere Summits bringen ausgewählte internationale Experten des inklusiven Kultursektors mit aufstrebenden Künstlern verschiedener Sparten mit und ohne Behinderung zusammen.

Wir sind davon überzeugt, dass kulturelle Vielfalt zu einer interessanteren und innovativeren Kunst führt.

Für uns, einen der innovativsten europäischen Akteure der inklusiven Praxis, ist der internationale Austausch Voraussetzung, um Barrieren zu erkennen, zu beseitigen und die Gleichberechtigung im Feld der darstellenden Künste weiter zu forcieren.

Erfolgreiche Beispiele aus der Praxis werden bei unseren Summits von Experten vorgestellt und von den teilnehmenden Künstlern analysiert, um einen Überblick über existierende Anwendungen der Barrierefreiheit in den Künsten zu gewinnen.

Teilnehmer sind u. a. Candoco Dance Company, Claire Cunningham, Share Music & Performing Arts, Oriente Occidente Festival, NCN Small Theatre, Panthea.

Die Ergebnisse und Erfahrungen dieses internationalen Austauschs fließen wiederum in unsere Masterclasses, Workshops und Performances ein, um diese mit neuen kreativen Ansätzen der Inklusion in den darstellenden Künsten zu bereichern.

Die Summits werden vom Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Institut für Übersetzungswissenschaften und Fachkommunikation der Uni Hildesheim begleitet und ausgewertet.

Die Summits sind Teil des Projektes ImPArt.