Beim internationalen Kulturprojekt Un-Label befassen sich rund 100 Künstler mit und ohne Behinderung aus ganz Europa mit neuen inklusiven und innovativen Möglichkeiten der darstellenden Künste.

     

    UN-LABEL NEWSLETTER

    Language*

    ALL IN: Internationales Symposium / 08.05.2018 Köln

    Internationalen Symposium Ästhetik und Methoden der inklusiven Darstellenden Künste ALL IN

    Internationale Expertinnen und Experten diskutieren, welche neuen Methoden und Ausdrucksweisen in der künstlerischen Arbeit von mixed-abled Ensembles entstehen, wie Hilfsmittel zu Stilmitteln werden und welche Rolle neue Technologien dabei spielen.

    Neben Vorträgen stehen vor allem Lecture Performances, Workshops und Probenbesuche auf dem Programm. So demonstriert beispielsweise Claire Cunningham, Choreografin und Tänzerin aus Schottland und derzeit Residenzkünstlerin am tanzhaus nrw, die Ausdruckskraft von Krücken im Tanz. Sophia Alexandersson, Leiterin der internationalen Kunstorganisation ShareMusic & Performing Arts mit Sitz in Schweden, spricht über die Bedingungen, eine Oper inklusiv zu inszenieren. Charlotte Darbyshire künstlerische Leitung der Candoco Dance Company aus London, eine der führenden mixed-abled Tanzkompanien in Europa, bringt Ihnen Methoden inklusiver Tanzpraxis näher.

    Das Symposium, lädt Kunst- und Kulturschaffende, Vertreterinnen und Vertreter von Kulturorganisationen und Bildungseinrichtungen sowie alle Interessierten ein, die Arbeit von internationalen Künstlerinnen und Kulturschaffenden kennenzulernen und in den Dialog miteinander zu treten.

    Weitere Informationen zum Symposium und die Registrierung finden Sie hier: https://ibk-kubia.de/angebote/fortbildung/all-in-2018/

    All IN ist eine gemeinsame Veranstaltung von der Un-Label Performing Arts Company, dem Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) in Kooperation mit dem Sommerblut Kulturfestival e.V..

     



    Loading